Monthly Archives: January 2009

784

Emma hält an der Modenschau fest. Werner lässt die Vergangenheit nicht los. Simon will um Viktoria kämpfen.

Marie ist stinksauer auf Nils, der Xaver aus Eifersucht niedergeschlagen hat, und wird deshalb auch von ihren Eltern unter Druck gesetzt: Besonders Hildegard findet Nils’ Verhalten unmöglich und macht sich Sorgen um ihre Tochter. Während sich Nils und Marie aber schließlich wieder versöhnen, scheitert Emma trotz Pachmeyers Hilfe und wird nicht bei der Modenschau mitmachen dürfen. Also schmieden Xaver, Emma und Marie einen Plan, um heimlich an der Schau teilzunehmen. Davon bekommt wiederum Nils Wind …
Obwohl Werner weiß, dass Barbara ein anderer Mensch geworden ist, der ihm sogar das Leben gerettet hat, traut er dem Frieden nicht. Sylvia indes leidet darunter, dass sie keinerlei Erinnerungen an ihre Taten hat und fürchtet sich gleichzeitig davor, ihr altes Ich wiederzuentdecken.
Viktoria ist wie gelähmt, als sie begreift, dass Simon sie nicht liebt und wirft ihn aus der Wohnung. Dieser weiß zunächst nicht, wie ihm geschieht, erfährt dann aber vom wütenden Felix, dass Viktoria erfahren hat, dass Simons Gefühle nur gespielt waren. Simon, der Viktoria inzwischen aufrichtig liebt, will um sie kämpfen. Als Rosalie von dem Streit zwischen Felix und Simon hört, glaubt sie irrtümlicherweise, er hätte mit ihr zu tun. Sie macht Felix klar, dass der Kuss zwischen ihr und Simon harmlos war. Felix fällt aus allen Wolken.

783

Simon steht Viktoria bei. Ben und Sylvia nähern sich an. Nils rast vor Eifersucht.

Nachdem Simon Viktoria mit Glatze gesehen hat, ist er erschüttert über ihr Schicksal. Viktoria indes schämt sich zutiefst. Zu allem Überfluss schlägt auch die zweite Chemotherapie nicht an, was Simon von Felix erfährt. Schweren Herzens informiert Simon Viktoria über ihre gesundheitliche Situation und spricht ihr Mut zu. Allmählich erwachen auch seine Gefühle wieder für sie. Doch dann hört Viktoria zufällig ein Gespräch mit, das das Gegenteil besagt …
Sylvias Gefühle für Ben sind stärker, als sich der Polizei zu stellen und für Barbaras Taten zu büßen. Auch wenn sich eine Annäherung nicht einfach gestaltet, ist Ben froh, mit seiner Mutter eine Beziehung aufbauen zu können. Werner indes kommt nach seiner Herzattacke aus dem Krankenhaus zurück und weiß nicht, wie er sich Sylvia gegenüber verhalten soll. Er versucht aber alles, um ihrer gemeinsamen Zukunft eine Chance zu geben.
Während Emma niedergeschlagen ist, da sie nicht an der Modenschau teilnehmen darf, erfährt der eifersüchtige Nils, dass Marie früher einmal mit Xaver liiert war. Als Xaver Emma vorschlägt, Pachmeyer um Hilfe für eine Teilnahme zu bitten, ist Emma begeistert und fragt Marie, ob sie ihr Model sein will. Marie sagt zu, doch als Nils davon erfährt, kommt es zum Eklat.

782

André klärt Sylvia auf. Platzt Emmas Traum? Viktoria schämt sich.

Sylvia versucht den röchelnd am Boden liegenden Werner zu beruhigen und ruft verängstigt einen Notarzt. André befürchtet zunächst, dass Sylvia Werner umbringen wollte, wird aber von Werner eines Besseren belehrt. Als Sylvia Ben nochmals auf den Gentest anspricht, schafft es dieser sich ein weiteres Mal gegen die Wahrheit zu stemmen. Erst André erläutert der verstörten Sylvia die Zusammenhänge und erzählt ihr von Bens Ängsten, seine Mutter ins Gefängnis wandern zu sehen, wenn sie die Wahrheit über sich weiß. Am nächsten Tag steht Sylvia vor Bens Tür – entschlossen, sich der Schuld zu stellen, die sie als Barbara auf sich geladen hat.
Emma ist sprachlos und nimmt Xavers Angebot überglücklich an. Hoch motiviert stürzt sie sich in die Arbeit. Ausgerechnet Felix ist es aber schließlich, der mit schlechten Nachrichten aufwartet: Die Veranstalter der Modenschau wollen Emma nicht teilnehmen lassen, weil sie sich in der Branche noch keinen Namen gemacht hat.
Viktoria befürchtet, dass sie Simon ohne Haare nicht mehr gefallen könnte. Bei einem Spaziergang bekommt sie Krämpfe und muss von Simon in ihre Wohnung zurückgebracht werden. Als er ihr fürsorglich über das Haar streicht, hat er plötzlich die Perücke in der Hand.

781

Werner testet Sylvia. Emma will es alleine schaffen. Rosalie erpresst einen Kredit. Viktoria kommt nach Hause.

Der unsichere Werner versucht sein Möglichstes, sich mit seinem Wissen um Sylvias wahre Identität zu arrangieren. Als sie ihm aber aus München eine Schachtel Pralinen mitbringt, bekommt er einen Schreck, denn Lars ist damals durch eine von Barbara vergiftete Praline gestorben. Als Werner auch noch einen Alptraum hat, offenbart er Sylvia, dass sie in Wirklichkeit Barbara ist. Sylvia reagiert geschockt. Um zu erkennen, ob sie ihm etwas vorspielt oder wirklich so gutherzig ist, zerrt Werner Sylvia zur Klippe, von der sie als Barbara gestürzt ist.
Da Karla wütend aus dem Dirndlprojekt ausgestiegen ist, bleibt Emma nun auf den Kosten sitzen. Xaver versucht vergeblich Karla klarzumachen, dass sie Emma nicht einfach hängen lassen kann. Karla wiederum versucht ein letztes Mal vergeblich, Xaver zum Verlassen des “Fürstenhofs” zu bewegen. Derweil ist Emma fest entschlossen, sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien und die Kollektion bei einer Modenschau unterzubringen. Als Xaver Emmas erste Kreationen sieht, ist er tief beeindruckt – und beschließt, nach dem Verkauf von Karlas sündhaft teurer Uhr Emmas neuer Teilhaber zu werden.
Felix lehnt Werners Angebot ab, für ein Prozent der Anteile die Schulden bezahlt zu bekommen. Doch bei der Bank bekommt Felix keinen Kredit und er vermutet Werner dahinter. Rosalie hat indes eine andere Idee und will dafür sorgen, dass wichtige Bankleute ein gutes Wort für Felix einlegen. In Wirklichkeit erpresst sie den Bankdirektor Diethelm Krüger mit diskreditierenden Fotos.
Viktoria hat den zweiten Chemozyklus hinter sich gebracht. Ihr geht es furchtbar und sie hat inzwischen ihre Haare verloren. Aber sie ist froh, dass sie nach Hause und zu Simon kann.

780

Zwischen Karla und Xaver kriselt es. Werner verschafft sich eine Auszeit. Simon besucht Viktoria. Felix braucht Geld.

Während Xaver wütend auf Karla ist, glaubt diese, dass Emma die Lüge über Karlas Verarmung nur hat auffliegen lassen, um ihr eins auszuwischen. Emma ärgert sich, dass sie sich überhaupt auf dieses Spielchen eingelassen hat, verträgt sich aber wieder mit Karla. Sie setzt nun auch Karlas Ideen für die Dirndlkollektion um. Xaver zweifelt derweil an seiner Beziehung und befürchtet, dass Karla materialistischer und oberflächlicher ist, als er bisher angenommen hatte. Es kommt zum Bruch zwischen den beiden, wofür Karla schließlich die fassungslose Emma verantwortlich macht …
Werner schafft es nicht, Sylvia etwas anzutun, und ist weiterhin völlig fertig mit den Nerven. André bringt Werner auf die Idee, Sylvia unter einem Vorwand nach München zu schicken, um einen Tag durchatmen zu können. Ben sucht das Gespräch mit Werner über Sylvia, doch wimmelt dieser den Pagen ab. Daraufhin beschließt Ben, sich von den Saalfelds nicht länger als Fußabstreifer behandeln zu lassen.
Felix erkennt, dass Viktoria doch sehr gerne Krankenbesuch von Simon hätte, und gibt diesen Wunsch weiter. Schweren Herzens geht Simon zu Viktoria und macht sie so überglücklich.
Wegen Rosalies eingeschnappter Art platzt Felix der Kragen und er weist seine Freundin zurecht. Er hat ganz andere Probleme: Er wird wegen der Schulden zur Bank gehen müssen, um eine Hypothek auf einen Prozentsatz seiner Fürstenhof-Anteile aufzunehmen. Als er Werner davon berichtet, ist dieser strikt gegen den Kredit und macht Felix stattdessen ein verlockendes Angebot.

779

Werner fürchtet sich vor Sylvia. Karlas Test fliegt auf. Rosalie verursacht hohe Kosten.

Werner ist schockiert von der Erkenntnis, dass Sylvia tatsächlich Barbara ist. So normal wie möglich versucht er mit ihr umzugehen, doch es fällt ihm schwer. Er kann kaum glauben, dass Barbara tatsächlich ihr Gedächtnis verloren haben soll. Schließlich traut er dieser Frau alles zu. Während Ben befürchtet, dass die Wahrheit sehr bald aus Werner herausplatzen wird, schlägt Werners Angst vor Sylvia allmählich in Wut um …
Hildegard freut sich, dass Felix Emma bei der Rechnungsbegleichung unter die Arme greift. Felix indes fühlt Emma auf den Zahn und will wissen, warum sie solche Unwahrheiten verbreitet. Karla treibt in der Zwischenzeit ihre Spielchen mit Xaver weiter und tut so, als hätte sie kein Geld. Allerdings kommt ihr Geheimnis ungewollt ans Tageslicht, als sich Karla und Emma über den Stil der Dirndlkollektion streiten und Xaver das Gespräch mitbekommt.
Rosalie verursacht aus Unachtsamkeit einen schweren Wasserschaden. Als Felix erfährt, dass Rosalie keine Haftpflichtversicherung hat, ist er sauer und bleibt in der ohnehin angespannten finanziellen Situation auf den Reparaturkosten sitzen.

778

Werner will die Wahrheit nicht hinnehmen. Emma muss lügen. Simon spielt weiter den Verliebten.

André entreißt Werner den Brief, den er in Barbaras Namen an Paul Wielander verfasst hat. Für Werner wird klar, dass Paul und André unter einer Decke stecken müssen. André begreift indes, dass Werner nun nicht mehr locker lassen wird, um die Wahrheit über Sylvia zu erfahren. Tatsächlich erzählt André seinem Bruder, wer Sylvia wirklich ist, doch Werner will ihm nicht glauben. Seine leisen Zweifel will Werner aus dem Weg räumen, indem er ein Haar von Ben mit einem von Sylvia genetisch vergleichen lassen möchte. Ben bekommt daraufhin Panik und will mit seiner Mutter die Flucht ergreifen …
Emma erfährt von Karla, dass diese ihre Armut vorübergehend simuliert, um herauszufinden, ob Xaver nur hinter ihrem Geld her ist. Wegen der Stoffrechnung braucht sich Emma also keine Sorgen zu machen. Emma ist zwar nicht wohl dabei, aber sie versichert, Karlas Spiel mitzuspielen. Vor Hildegard und Felix muss sie schlechten Gewissens lügen, dass sie auch ohne die finanzielle Unterstützung Karlas das Dirndlprojekt durchzieht und die Rechnungen für die Stoffe selbst bezahlt. Auf einmal sorgen sich alle um Emma, die sich heillos zu verschulden scheint.
Es fällt Simon weiterhin schwer, Viktoria Liebe vorzugaukeln. Da sich Viktoria allerdings gerade im Krankenhaus befindet und nicht besucht werden möchte, muss er nur telefonisch so tun als ob.

777

André und Ben verfassen einen Brief. Viktoria geht neuen Mutes in die Klinik. Karlas Test glückt.

Pauls Drohung besorgt Ben und André. Ben will Paul daraufhin einen Liebesbrief zurückschreiben, um ihn zu beruhigen – in Sylvias Namen. Als sich aber herausstellt, dass Werner Sylvia zur Einreichung der Scheidung überreden kann, muss ein anderes Schreiben formuliert werden. Also setzt André einen Text auf – in Barbaras Namen …
Simon beschließt, Viktoria weiterhin Liebe vorzuspielen. Voller Hoffnung will sie nun die zweite Chemo beginnen, diesmal im Krankenhaus. Von Evelyn bekommt Simon Unterstützung in seinem Tun, auch wenn es ihm schwerfällt, Viktoria anlügen zu müssen. Felix bekommt von Simons vermeintlich wieder aufgeblühten Gefühlen für seine Schwester Wind. Er ist zwar skeptisch, freut sich aber, dass Viktoria dadurch neuen Lebensmut gefunden hat.
Xaver beweist Karla seine Bereitschaft, für ihre Liebe zu kämpfen: Er verdingt sich trotz mangelnder Eignung bei André als Küchenjunge. Während sich Karla begeistert zeigt, bekommt Xaver von Alfons eine Rüge. Dieser hält ihm Egoismus vor.

776

Simon macht Viktoria ein falsches Liebesbekenntnis. Karla will Xaver testen. Paul bleibt gefährlich. Emma schockiert Rosalies Verhalten.

Viktorias Lebenswille schwindet. Sie hat keine Hoffnungen mehr, den Krebs besiegen zu können, und will ihr Testament aufsetzen. Aus Mitgefühl täuscht ihr Simon vor, noch tiefe Gefühle für sie zu haben. Evelyn und Ben zeigen sich zwar verständnisvoll, warnen Simon aber auch vor seiner Verantwortung. Nur seine geheuchelte Liebe gibt Viktoria jedoch neuen Mut für die zweite Chemotherapie …
Karlas Enttäuschung über Xavers Geständnis gipfelt in einer Ohrfeige. Während der geknickte Xaver bei Alfons und Hildegard unterschlüpft, findet er Fürsprecher in Marie und Nils. Nils rät Karla zudem, Xavers Gefühle zu testen. Sie täuscht ihm also vor, dass ihr Vater sie enterben wird, wenn sie bei dem Habenichts Xaver bleibt.
Sylvia ist nach Pauls Verhaftung voller Furcht vor ihrem Mann, die auch Werner trotz aller Fürsorge nicht schmälern kann. Ben fängt unterdessen einen Brief aus der Vollzugsanstalt ab, in dem Paul Sylvia droht, ihre wahre Identität preiszugeben, wenn sie nicht zu ihm zurückkehrt.
Beflügelt von ihrem Flirt mit Simon, versöhnt sich Rosalie mit Felix. Emma – die den Kuss zwischen Rosalie und Simon gesehen hat – ist indes schockiert, wie rücksichtslos ihre Schwester mit Felix’ Gefühlen umgeht.

775

Rosalie gerät ins Hintertreffen. Fliegt die Lüge um Xavers Adelstitel auf? André lässt sich feiern.

Durch ihr unsensibles Verhalten Viktoria gegenüber gerät Rosalie zunehmend unter Druck. Sie wird zudem von Felix kritisiert, der die tüchtige Emma als leuchtendes Vorbild darstellt. Während Viktoria Emma weiterhin darin bestärkt, zu ihren Gefühlen zu Felix zu stehen, testet die gekränkte Rosalie ihren Marktwert – und bezirzt Simon …
Xavers Versuch, Karla das Modelabel auszureden, scheitert. Und auch Nils’ Warnung, Xavers Adelstitel zu wichtig zu nehmen, nimmt Karla nicht ihre Euphorie. Obwohl Emma wegen des erfundenen Namens mulmig ist, freut sie sich auf das Dirndlprojekt. Skeptischer sind da Alfons und Marie, die sich allmählich ernsthaft Sorgen machen, denn der Schwindel mit dem falschen Adelstitel nimmt inzwischen bedrohliche Formen an. Da zieht Xaver plötzlich im Streit mit Karla die Notbremse …
Geschickt versteht es André, Werners Kündigung ins Leere laufen zu lassen: Er informiert die lokale Presse über seine heldenhafte Rettung von Sylvia. Einen gefeierten Heroen kann Werner schließlich nicht kündigen. Sylvia beruhigt den eifersüchtigen Werner und beteuert ihm ihre Liebe.