Tag Archives: Alfons

993

Lukas weist Rosalie zurück. Katja tarnt sich. Werner beißt auf Granit. Alfons wirft hin.

Sandra und Lukas werden bei ihrem leidenschaftlichen Kuss von Rosalie unterbrochen. Wegen dieses Rückschlags vernachlässigt Rosalie ihren ohnehin schon angeschlagenen Gesundheitszustand durch die Pfeil-Verletzung. Nach einem nächtlichen Alptraum kommt sie aufgewühlt zu Lukas, der sie freundschaftlich tröstet. Obwohl Lukas Sandra inständig versichert, dass ihm Rosalie nichts bedeutet, fühlt sie sich hintergangen. Er würgt Rosalie sogar barsch ab, als sie ihn anruft. Lukas ahnt nicht, dass der Anruf ein Hilferuf war …
Nils will nicht zulassen, dass Katja den geplanten Bilderdiebstahl durchzieht. Als der dubiose Geldeintreiber Wassily Smyslow auftaucht, erfährt Nils geschockt, dass außer der Polizei auch noch ein Hehler hinter Katja her ist. Als Katja mit Smyslow fest vereinbart, das “Fürstenhof”-Bild zu stehlen, ist Nils besorgt. Dann demonstriert Katja ihm ihre überzeugende Tarnung.
Werner fühlt sich von Charlotte hintergangen, da sie als Direktorin nicht in seinem Sinne handelt. Doch Charlotte macht ihm unmissverständlich klar, dass sie vor allem im Interesse des Hotels entscheiden wird. Als Harry Werner und Cosima wegen des vereinbarten Bogenturniers in die Pflicht nimmt, hat Werner abermals Schwierigkeiten, dieses bei Charlotte durchzusetzen.
André, der seine privaten Ersparnisse auf Alfons’ Sieg bei der Bürgermeisterwahl gesetzt hat, muss erschrocken mit anhören, wie Alfons verkündet, seine Kandidatur zurückzuziehen. Das gleiche erhofft sich Alfons irrtümlicherweise auch von Hildegard.

992

Lukas kritisiert Sandra. Tanja ist misstrauisch. Werner ist zuversichtlich. Hildegard erkennt ihren Alfons.

Sandra soll den Blumenschmuck für die Jubiläumsfeier herstellen und ist mit der Planung in Verzug. Sie ärgert sich über sich selbst, während Rosalie Lukas gegenüber an Sandras Fähigkeiten zweifelt. Auch Lukas kritisiert – von Rosalie angestachelt – Sandras Entwürfe. Zwischen beiden kommt es zu einem heftigen Streit, bei dem ihnen klarwird, wie viel Leidenschaft sie immer noch füreinander empfinden …
Nils will Katja nicht verraten und beherbergt sie für eine Nacht. Tanja gegenüber erfindet Nils eine Ausrede. Da in Tanja Misstrauen wächst, kommt es zwischen ihr und Nils zu einer Auseinandersetzung: Tanja glaubt, das Nils sich für andere Frauen interessiert. Katja erfährt inzwischen, dass ein wertvolles Bild dem „Fürstenhof” zum Jubiläum als Leihgabe übergeben wird. Ihrem Bruder spielt sie vor, sich geändert zu haben, aber Nils traut dem Frieden nicht.
Werner ist wütend über seine Entmachtung, aber Charlotte schlägt ihm vor, die Geschicke des „Fürstenhofs” gemeinsam zu regeln. Werner geht darauf ein und glaubt, dass Charlotte ihm vertrauen und seine Entscheidungen respektieren wird. Cosima ärgert sich ebenfalls und beschließt, bei Charlotte auf “gut Freund” zu machen. Aber so einfach lässt sich Charlotte nicht von Cosima einwickeln. Und auch Werner erlebt eine Überraschung.
Alfons kann der überforderten Hildegard nicht begreiflich machen, dass er der „echte” Alfons ist. Auf Maries Rat hin küsst Hildegard beherzt ihren Alfons und erkennt so, wer ihr Mann ist. Gustl entschuldigt sich für das Durcheinander.

989

Alfons ist irritiert. Sandra bleibt bei ihrer Entscheidung. Marie hat Mitleid. Michael kritisiert Tanja.

Gustl sieht mit neuem Haarschnitt aus wie Alfons und selbst Marie hält den Doppelgänger für ihren Vater. André lässt Gustl Alfons’ Biografie auswendig lernen. Zudem hat André einen Termin mit dem Pfarrer anberaumt, den Gustl wahrnehmen soll, während André Alfons ablenkt. Gustl stimmt scheinbar zu, hat aber andere Pläne: Er verbringt den Abend mit Hildegard im „Alten Wirt” und spielt ihr überzeugend vor, ihr Mann zu sein. Als Hildegard später bei Alfons von dem schönen Abend schwärmt, ist Alfons irritiert und macht sich ernsthafte Gedanken um seinen Gesundheitszustand. Doch das Rätsel löst sich bald von selbst …
Sandra glaubt Lukas’ Beteuerungen nicht und zieht sich zurück. Obwohl sie sich nach einander sehnen, bleibt es bei der Trennung. Werner versucht, seine Tochter zu trösten, auch wenn er selbst genug Probleme hat: Er sieht keine Chance, Cosimas Erpressung zu entgehen. Doch dann bekommt die Geschichte eine ungeahnte Wendung …
Hendrik und Simon schmieden Pläne für ihren Sportladen. Harry bietet seine Unterstützung an, aber Hendrik lehnt ab. Er weiß, dass Simon nicht besonders gut auf Harry zu sprechen ist. Allerdings bricht Marie eine Lanze für Harry.
Michael kritisiert nach Fabiens Verschwinden Tanjas Erziehungsstil. Nils fordert ihn daraufhin auf, sich nicht einzumischen.

986

Alfons hat einen Doppelgänger. Michael lernt Fabien kennen. Cosima setzt Werner weiter unter Druck.

Während Alfons von Andrés Idee, die Kirche für den Wahlkampf einzuspannen, wenig begeistert ist, sieht Rosi Zwick im Dorf einen Obdachlosen, den sie für den verkleideten Alfons hält. Sie wirft André daraufhin vor, auf das gleiche Wahlkampfthema zu zielen wie Hildegard: soziale Gerechtigkeit. Alfons fühlt sich derweil krank und geht nach Hause. Zur gleichen Zeit hält Alfons’ Doppelgänger salbungsvolle Reden im „Alten Wirt”. André hat mittlerweile Kontakt zum Pfarrer aufgenommen, doch Alfons lehnt das Thema weiterhin ab. André ärgert sich über Alfons’ Halsstarrigkeit, da entdeckt er dessen Doppelgänger …
Lukas fragt Michael, ob er Charlotte vor der Heirat nicht von Fabien erzählen will? Doch Michael befürchtet, Charlotte könnte ihn wegen dieser Geschichte verlassen, und will deshalb weiter schweigen. Doch als Michael und Charlotte am Tag nach ihrer Verlobung auf das glücklich vereinte Paar Tanja und Nils treffen, sieht Michael auch sein Kind zum ersten Mal.
Zu Cosimas Verärgerung nimmt Werner kein Geld aus dem Tresor. Also erhöht sie den Druck, indem sie behauptet, ein neues Bauvorhaben für den „Fürstenhof” zu planen, gegen das Werner nichts ausrichten kann. Werner verwünscht Cosima und als sich die Gelegenheit bietet, nimmt er Harrys Geld doch aus dem Tresor. In der Hoffnung, durch dessen Aktiengeschäfte schnell wieder ein vermögender, unabhängiger Mann zu sein, übergibt Werner Grosswihler das Geld.

979

Lukas zockt. Alfons wendet das Blatt. Michael traut sich. Hendrik bekommt Post.

Sandras selbstlose Geste für Lukas stößt bei Cosima und Rosalie auf Spott und Eifersucht. Dadurch begreift Sandra einmal mehr, dass Lukas mit dieser Mutter kein gutes Los gezogen hat. Lukas folgt derweil Zwicks Rat und versucht, seine Uhr zu verkaufen. Dabei wird ihm klar, wie bitter die Zeit der Armut ist, die nach dem Prozess auf ihn wartet. Vor Sandra lässt er sich nichts anmerken, aber er sucht fieberhaft nach einem Ausweg. Als Rosalie mit einem reichen Gast Richtung Spielcasino aufbricht, nimmt Lukas das Geld von Sandra und schließt sich den beiden an. Sandra – durch Werner alarmiert – folgt ihnen.
Werner stellt Alfons zur Rede, wie er dazu kommt, sich in der Öffentlichkeit im Bademantel knipsen zu lassen? Während sich Alfons stoisch dem Spott stellt, der ihm entgegenschlägt, quält Hildegard ihr Gewissen. Sie vertraut Marie an, dass sie Alfons aus Eifersucht die Kleider gemopst hat. Dank eines Tipps von André findet Alfons derweil einen Weg, die Blamage in einen politischen Triumph umzumünzen. Gerade ist Alfons vom Makel befreit, da verplappert sich Marie.
Werner versucht, die einsame Charlotte behutsam zu umgarnen. Doch die trauert der verpassten Chance nach, mit Michael ein neues Leben zu beginnen. Den plagen ähnliche Gefühle, so dass er seinen verletzten Stolz beiseite schiebt und einen Schritt auf Charlotte zumacht.
Hendrik erhält eine seltsame Postkarte aus Korea. Noch ahnt er nicht, wer da seinen Besuch im „Fürstenhof” ankündigt.

978

Hildegard stiehlt Alfons’ Kleider. Sandra unterstützt Lukas. Tanja freut sich auf Michael.

Hildegard glaubt ihre Eifersucht auf Helen überwunden, doch Zwick liegt ihr so lange in den Ohren, bis Hildegard überprüfen will, was es mit Helens Massagepraxis auf sich hat. Dort wird Alfons gerade, hinter einem Paravent verdeckt, von Nils massiert, der für Helen eingesprungen ist. Hildegard missversteht die Situation und stiehlt erbost Alfons die Kleider. Der macht sich in seiner Not mit einem Damenbademantel auf den Heimweg und wird dabei von Rosi Zwick fotografiert. Am nächsten Tag erscheint das wenig schmeichelhafte Foto von Alfons in der Zeitung …
Während Lukas enttäuscht ist, dass Sandra ihm Cosimas Geld untergejubelt hat, hofft Sandra, dass Werner sein Versprechen hält und Lukas finanziell unterstützt. Doch Werner muss seine letzten Reserven für sich selbst einsetzen: Rosi Zwick macht ihm klar, dass er eine Anklage wegen Versicherungsbetruges vermeiden kann, indem er freiwillig eine Geldbuße zahlt. Lukas widersteht indes der Versuchung, das Geld von Cosima zu behalten, und erhält stattdessen finanzielle Unterstützung von Sandra – ihr ganzes Erspartes.
Nils ist sauer, da er sich von Tanja nicht als Weichei behandeln lassen will. Im Gespräch mit Ben erfährt Tanja, dass sie Nils Unrecht getan hat. Doch sie hat im Augenblick nur den Liederabend mit Michael im Kopf. Die Harmonie zwischen Tanja und Michael beim Singen gefällt Charlotte gar nicht. Und so schürt sie ihrerseits Michaels Eifersucht.